Menschen für den Erntedank-Gottesdienst begeistern

Wettbewerb der Landeskirchlichen Gemeinschaft

Kirchlengern (NW). Wer zur Zeit durchs Dorf geht und in die Gärten schaut, sieht überall, wie die Sonnenblumen in den Himmel wachsen, weit über den eigenen Kopf hinaus. Manche neigen ihre großen goldgelben Häupter schon wieder der Erde zu. Einige sind schon fast verblüht. Höchste Zeit also, sich wieder auf den Sonnenblumen-Wettbewerb zu besinnen, den die Landeskirchliche Gemeinschaft Stift Quernheim im Frühling gestartet hat.

„Gottes Liebe ist wie die Sonne“ war das Motto des gemütlichen Nachmittags im Frühling – daran sollten die vielen Sonnenblumen erinnern, die dann im Frühsommer in die Gärten gesät wurden. Nun geht es darum: Wer hat in seinem Garten die höchste Sonnenblume? Und:  Welcher Blütenteller ist der größte? Für die Gewinner sind Preise ausgesetzt: Für die höchste Sonnenblume gibt es eine Reise zum Weihnachtsmarktnach Celle für zwei Personen. Auch für die zweit- und dritthöchste Pflanze winken attraktive Preise. Der Besitzer des größten Blütentellers gewinnt eine Fahrt für eine Person zum Weihnachtsmarkt in Münster.

Die Preise werden in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Stift Quernheim, Stiftfeldsstraße 13 im Gottesdienst zum Erntedankfest verteilt, der am 30. September um 10 Uhr beginnt. Dort gibt es noch mehr zu hören über die Liebe Gottes und wie sie unser Leben zur Entfaltung bringen kann. Wer meint, mit seinen Sonnenblumen eine echte Gewinnchance zu haben, melde sich bitte telefonisch bei […]. „Aber auch wenn Sie nicht zu den Preisträgern gehören sollten, sind Sie zu dem Gottesdienst herzlich eingeladen. Bei der Liebe Gottes geht keiner leer aus“ so die Landeskirchliche Gemeinschaft.

 

 

Am Sonntag Gottesdienst „Brennpunkt Leben“

Kirchlengern (NW). Sehr abwechslungsreich war das Wetter im Herbst: Graue Regentage, trüb und nass, sonnige Tage, die auf einen goldenen Oktober hoffen ließen, und wieder Regen mit ein paar Sonnenstrahlen dazwischen. „Wie im richtigen Leben“ – so Willi Kleinschrodt, Preidger der Landeskirchlichen Gemeinschaft Stift Quernheim.

„Da gebe es helle Tage, an denen es uns gut gehe, da scheine die Sonne und wir könnten an die Liebe Gottes glauben. Aber dann kommen dunkle Tage, es regnet, wir werden mit Problemen nicht fertig, Schicksalsschläge treffen uns unverhofft – was ist dann? Wo ist dann der liebe Gott?“ Eine Frage, die nicht nur zur Zeit in den USA diskutiert wird, sondern die jeden von uns einmal persönlich betrifft. Die Landeskirchliche Gemeinschaft Stift Quernheim geht in ihrem Gottesdienst am Sonntag dieser Frage nach: „Gottes Liebe ist wie die Sonne – und wenn es regnet??“ Alle, die auf diese Fragen Antwort suchen, alle, die die Liebe Gottes kennen lernen möchten, sind herzlich zu diesem Gottesdienst um 10Uhr in der Stiftsfeldstraße 13 in Stift Quernheim eingeladen. Anschließend kann man bei Kaffee oder Tee über die angeschnittenen Fragen ins Gespräch kommen. Auch Familien sind willkommen: denn es gibt für Kinder ein extra Programm. In diesem Gottesdienstwerden auch die Preise des Sonnenblumen-Wettbewerbs an die Sieger überreicht. Die höchste Sonnenblume maß stolze 3,86 Meter, der größte Blütenteller brachte es auf 54 Zentimeter Durchmesser. „Noch größer, noch überragender“ – so Kleinschrodt – „ist die Liebe Gottes. Wir laden jeden ein, sie selbst auszuprobieren.“