Vorstand

Frieder Trommer

Vorstandsvorsitzender

06421 1809-40

„Als Vorstand achten wir auf Vision und Leitbild der Stiftung. Dabei geht es uns vor allem darum, einem engagierten Team Strategie und Motivation für seine Aufgaben zu geben und gute Bedingungen für effektives Arbeiten zu schaffen. Aus diesem Grunde heißt Leitung für uns: Freiräume für das innovative und kreative Team der Stiftung schaffen.“

Michael Stöckmann

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender

06421 1809-43

„Marburger Medien sind Beziehungs-Medien. Sie bringen Menschen zusammen. Entdecken Sie ein Netzwerk von engagierten Menschen, die gemeinsam Glauben sichtbar machen. Jeder in seiner „Rolle“ mit seinen Möglichkeiten. Probieren Sie es aus. Gelegenheiten gibt es ja genug.“

Ansprechpartner

Carmen Bohnacker

Assistentin für Vorstand & Redaktion

06421 1809-41

Bernhard Matzel

Leitung Redaktion

06421 1809-10

Tobias Hindenlang

Leitung Grafik & Produktion

06421 1809-12

Karin Merten

Leitung Bestellservice & Logistik

06421 1809-44

Sabine Schwab

Bestellservice & Logistik

06421 1809-51

Henrik Dietrich

Bestellservice & Logistik

06421 1809-19

Marc Daniel Kretzer

Leitung Marketing & Öffentlichkeitsarbeit

06421 1809-32

Petra Saalborn

Marketing & Öffentlichkeitsarbeit

06421 1809-62

Hanna Fett

Medienprojekte & Film, Gemeinde.media & „beten verbindet“

06421 1809-29

Corinna Bender

Projektkoordination Kinderthemen & „Momente für mich“

06421 1809-92

Manuela Klingelhöfer

Leitung Finanzbuchhaltung

06421 1809-31

Gebietsleiterinnen & Gebietsleiter

Karin Böhm

Süd-Bayern

Zum Profil

Michaela Haack

Saarland und Rheinland-Pfalz

Zum Profil

Elisabeth Glock

Nord-Baden und Württemberg

Zum Profil

Alisa Weichsler

Süd-Niedersachsen

Zum Profil

Werner Mews

Nord-Bayern

Zum Profil

Gabriele Fürtsch

West-Sachsen

Zum Profil

Klaus Knödler

Süd-Baden und Württemberg

Zum Profil

Carmen Schirrmacher

Ost-Sachsen und Thüringen

Zum Profil

Team

Zur Stiftung Marburger Medien gehören über 30 Mitarbeitende, die ein Ziel verbindet: die Gute Nachricht an andere Menschen weiterzugeben. Wir sind davon überzeugt, dass zeitgemäße und ansprechend gestaltete Medien vielfältige Möglichkeiten bieten, den Glauben ins Gespräch zu bringen und christliche Werte zu vermitteln.

 

Lassen Sie sich begeistern

Das Medienhaus am Schwanhof

Woher wir kommen

Kurze Historie der Stiftung Marburger Medien

2018

Marburger Medien heute

Das Team in Marburg entwickelt jährlich über 200 neue Produkte für das Sortiment der Stiftung und bietet neuerdings Erweiterungen zu den Karten, Magazinen und Medien digital im Internet an. Dafür sind neue Mitarbeiter eingestellt und ein Generationswechsel eingeleitet worden. Besondere Angebote, die den Glauben sichtbar machen sollen, richten sich nun auch an junge Erwachsene und Familien. Neben Produkten für unterschiedliche alltägliche Gelegenheiten sind auch Filmclips, Poetrys und missionarische Seiten im Internet und bei Facebook zu finden.

2015

Die Anfänge – eine kleine Geschichte der Marburger Medien

Seit unserem Gründungsjahr (1925) ist viel passiert. Redaktionsleiter Bernhard Matzel und Prof. Dr. Frank Lüdke von der Evangelischen Hochschule Tabor geben einen kurzen Überblick über die Geschichte der Stiftung ...

Sehen Sie sich dazu den kurzen Film oben an.

2008

Das neue Medienhaus am Schwanhof

Im Januar 2008 zieht die Stiftung Marburger Medien in das neue Medienhaus um. Am Schwanhof 17 ist seitdem die Adresse der Stiftung.

2002

Von der Blätter-Mission zur Stiftung

Die Marburger Blätter-Mission stellt längst nicht mehr nur Verteilschriften her, sondern auch Karten, Grußkärtchen und andere Produkte, mit denen sich Glauben zeitgemäß sichtbar machen lässt. Gleichzeitig ändert sich die Geschäftsform: Aus der „Marburger Blätter-Mission“ wird die „Stiftung Marburger Medien“.

2000

Erste digitale Medien

Mit „Hot Stuff Inside: Jesus“ erscheint das erste „akustische Traktat“ der Marburger Blätter-Mission. Zielgruppe: Teenager und junge Erwachsene. Ein Jahr später folgt „Hot Stuff Inside: Love“. Gesamtauflage bis heute: über 80.000 Exemplare.

1985

Die Zeit im Marburger Südviertel

Bis Januar 2008 residiert die Marburger Blätter-Mission in der Friedrich-Naumann-Straße in unmittelbarer Nachbarschaft der Hauptstelle des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbands (DGD). Die Jahresauflage aller publizierten Schriften überschreitet in dieser Zeit die 10-Millionen-Grenze.

1927

Umzug und Wachstum

Die Blätter-Mission bezieht ein Haus in der Friedrich-Naumann-Straße (damals noch Orleonstraße) 15 in Marburg, das für die nächsten Jahrzehnte die Hauptstelle ist.

Gleichzeitig ist die Blättermissionsarbeit auf über 300 Gruppen mit 4.300 Helfern gewachsen, die in den verschiedensten Orten jede Woche 135.000 Blätter an die Haushalte verteilen.

1925

Die Gründung

Da sich die Arbeit der Blätter-Missions-Gruppen ausbreitet, wird eine Hauptstelle der „Blätter-Mission für Glaubensdienst“ in Marburg gegründet. Leonhard Eckart wird zu ihrem Leiter berufen.

1921

Erste Blätter-Missions-Gruppe

Nachdem die Blätter-Missions-Arbeit durch den 1. Weltkrieg zum Erliegen gekommen war, findet ein Neustart statt: Durch die Blätter-Missions-Gruppe der Landeskirchlichen Gemeinschaft Nürnberg werden 1.500 Blätter pro Woche an Nürnberger Haushalte verteilt.

1910

Beginn der Blätter-Missions-Arbeit

Leonard Eckart startet in Nürnberg mit einigen begabten und motivierten jungen Menschen eine regelmäßige und strukturierte Blätter-Missions-Arbeit, wobei „Blätter“ hier für Verteilschriften mit christlichem Inhalt steht. Dabei wird die Verteilschrift „Nimm und lies!“ an Nürnberger Haushalte verteilt, um Menschen zeitgemäß und herzgewinnend auf den christlichen Glauben hinzuweisen.

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 2 und 4.

Newsletter abmelden

Bitte addieren Sie 7 und 1.